Noch nicht beschwerdefrei - Körperliche Heilarbeit Graz

Stell dir vor, du hast Beschwerden und brauchst vielleicht nur zwei oder drei oder vielleicht sogar nur einen Anlauf, um deinen Heilungsprozess zu aktivieren. Stell dir vor, du weißt ganz genau, was zu tun ist. Du vertraust deinem Körper und bist vollkommen bewusst, was er braucht. Ganz intuitiv greifst du mit Leichtigkeit zu den richtigen Mitteln, praktizierst die richtigen Techniken und ehe du dich versieht, erlebst du eine rasante Besserung. Durch die körperliche Heilarbeit hast du einen großen Wissensschatz erlangt und ein noch viel ausgeprägteres Körperbewusstsein.

Aber wie oft, sehen wir uns dazu gezwungen viele Wege zu beschreiten bis endlich das Wunschergebnis eintritt? Manchmal brauchen wir so viele Anläufe und selbst dann, tritt nur eine kleine Variante der Besserung auf.

Verzweiflung und Wut begleiten unseren Alltag und ehe wir uns versehen, fühlen wir uns gefangen in einem Strudel der Krankheit. Seien es Depressionen, Burn Out oder unerklärliche Beschwerden.
So viele Arztbesuche, so viele Medikamente und nichts hat einfach geholfen.

 

Einstein wusste bereits, dass es wenig Sinn ergibt zu denken, dass ein Problem mit derselben Denkweise zu beheben ist, wie es entstanden ist.
Warum also, gehen wir oft 100 Wege und keiner davon scheint anders zu sein?
Es ist wie als würden wir häufig dieselbe Eingangstür nehmen in der Erwartungshaltung, dass jetzt alles anders werden darf. Ja, vielleicht hat diese Tür nun eine gelbe Farbe, anstatt grün, aber sonst ist sie komplett identisch zur letzten Tür. Und manchmal sind die Türen, die uns so identisch zu den anderen erscheinen, komplett anders, die wir dann nicht beschreiten. Natürlich sind Erfahrungen goldwert und jeder hat ein Anrecht darauf, aber genauso hat jeder auch ein Recht darauf glücklich und gesund zu sein. 

Es ist wie verhext und oft gibt es Gründe dafür. Wer will schon gesund werden, wenn er doch gerne im Mitleid badet? Wer will gesund werden, wenn er doch nur Gründe sucht, um bemuttert und bemitleidet zu werden, weil ihm so viel Zuneigung abgeht?
Wer will vor Gesundheit, Gleichgewicht und innerer Stärke strahlen, wenn er doch Angst davor hat, komplett auf sich alleine gestellt zu sein und es nicht gewohnt ist niemanden zu brauchen. Wer will GESUND sein, wenn er das Gefühl braucht gerettet zu werden, weil er sich sein Leben lang in Gefahr sieht und versucht seine Traumata durch seine Krankheit und seinen letzten Funken Hoffnung auf Rettung so zu verarbeiten?

Manchmal ist es sogar so, dass wir denken, dass wir hier sind, um zu leiden. Könnte vielleicht sogar das die Grundursache für die ständigen Beschwerden und das ungelöste Rätsel der Krankheit sein? Oder liegt die Grundursache des Leidens darin, dass wir unbekannte Wege nicht beschreiten wollen oder weil wir Neuem keinen Raum schenken wollen?
Was ist es, das uns davon abhalten möchte,Neues / Altes zu erfahren? Unser Stolz, Hochmut oder Angst?

Die Anzahl der körperlichen Beschwerden, eingeschlossen Depressionen und Burn Out steigen rapide an, doch der Wille eine holistische Denkweise zu entdecken, wird noch zu oft unterdrückt. Festgefahren sind die Muster und alte Strukturen regieren den Alltag. Schmerzhafte Punkte mögen noch so groß sein, jedoch werden die alten Wege immer wieder neu beschritten. Wie groß muss der Schmerz noch werden, um eine neue Herangehensweise zu wagen?
Haben wir uns aufgrund unserer Sturheit nicht selbst dazu verdammt zu leiden oder ist es unser Gedanke"Ich habe es nicht verdient ein Leben in Fülle, Harmonie und Gesundheit zu leben"? Dieser Gedanke, gepaart mit dem Willen daran zu glauben, dass es so ein Leben sowieso nicht gibt, könnte auch die Ursache sein, dass die Beschwerden kein Ende nehmen. Oftmals drehen wir uns im Kreis und eigentlich ist es uns nur bestimmt in Liebe, Fülle und Gesundheit zu leben, jedoch basiert dieses Leben auf Selbstverantwortung. Da wir uns aber dieser nicht annehmen wollen beziehungsweise nur selten annehmen wollen, kann unsere Bestimmung nicht eintreten. 

Es gibt viele Gründe, weshalb Krankheiten unsere Welt regieren. Es gibt viele Gründe, weshalb Beschwerden viele Menschen einnehmen und wie es das Wort schon wunderbar in sich beschreibt "Be - SCHWER - den", wollen eine Schwere ausdrücken, um damit zur Er - LEICHT - erung zu kommen. Vielleicht liegt die Beschwerde in der Schwere mangelnden Mutes und mangelnden Glaubens in uns.

Welche Schwere bist du bereit loszulassen? Die körperliche Heilarbeit - Graz zielt darauf ab, gemeinsam diese Schwere zu ergründen. Diese Schwere verursacht nur Schmerzen, wenn man sie auf anderen Ebenen unterdrückt. Dieser Unterdrückung wird, während der körperlichen Heilarbeit, sanft eine Grenze gesetzt, sodass sich die Grundursache endlich zu Wort melden darf und nicht allzu selten sind das ganz viele Tränen. Tränen mit alten Erinnerungen, die verstanden, gehört und umarmt werden wollen.

 

Körperliche Heilarbeit Graz - Martina Hutter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0